Vorbereitung Stadtfest 150 Jahre FF Brandis

Auch unsere Jugendfeuerwehr bereitet sich auf das 150- jährige Jubiläum vor. Für das äußere Erscheinungsbild unserer Strohpuppen, welche ab Juni unter anderem zu Werbezwecken an jedem Ortseingang zu sehen sind, basteln die Kleinen entsprechende Utensilien wie Mund, Nase und Augen. Die restlichen Kinder entwarfen ein Plakat für den Malwettberwerb.

Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr 2016

Am Samstag den 10.12.2016 trafen wir uns um 13.30 Uhr am Gerätehaus. Voller Aufregung erwarteten wir die Anweisungen unserer Betreuer, da wir nicht wussten was wir machen oder wo es hin gehen soll. Die Anweisung hieß Feuerwehrkleidung anziehen und auf die zwei MTW’s aufsitzen.

Die anschließende Fahrt ging Richtung Wurzen aber wir wussten trotzdem noch nicht was das Ziel war. Als wir dann die Feuerwehr entdeckten war es uns klar, wir besuchten die Freiwillige Feuerwehr Wurzen. An der Feuerwehr begrüßte uns schon der Kamerad Jürgen Jahn der uns geduldig die Feuerwache und vorhandene Technik zeigte.

Wieder zurück in Brandis war auch schon der Weihnachtsmann da, der sich dieses Jahr ein wenig mit dem Osterhasen abgesprochen hat. Denn irgendwie lagen keine Geschenke unter dem Tannenbaum was erst einmal für lange Gesichter sorgte. Zum Glück wussten aber unsere Betreuer was da los war, denn dieses Jahr waren die Geschenke in den Feuerwehrautos versteckt und jeder von uns musste erst sagen was sich denn da hinter der Tür an Feuerwehrtechnischem Gerät verbirgt.

Als wir alle unsere Geschenke gefunden haben und uns sehr darüber freuten, stärkten wir uns mit Plätzchen und Kinderpunsch. Dafür noch einmal herzlichen Dank an den Feuerwehr Verein Brandis der dies ermöglichte. Den restlichen Nachmittag ließen wir dann gemütlich im Gerätehaus ausklingen.

Wir danken unseren Betreuern und allen Kameraden der FF Brandis die uns in diesem Jahr tatkräftig unterstützten, außerdem Wünschen wir allen schöne und den Kameraden der aktiven Wehr einsatzfreie Weihnachten und einen guten Rutsch in das Jahr 2017.

Das Team der JFW Brandis

24- Stunden Dienst der Jugendfeuerwehr Brandis

Vom Samstag 01.10. 10 Uhr bis Sonntag ,02.10. 10 Uhr führte unsere Jugendfeuerwehr einen 24 Stunden Dienst durch, wie er bei einer Berufsfeuerwehr üblich ist. Zuerst galt es die Betten zu bauen und die Einsatzsachen zu kontrollieren. Danach wurden die Kinder und Jugendlichen belehrt. Es dauerte gar nicht lange und der Sirenenton ertönte durch das Feuerwehrgerätehaus. Das Alarmierungsstichwort lautete „HStraße“. Das Löschfahrzeug und der Mannschaftstransportwagen wurden in Windeseile besetzt und wir konnten unseren ersten Einsatz beginnen. An der Einsatzstelle angekommen bestätigte der Gruppenführer die Lage. Mittels zwei Handsägen haben wir die Äste zerkleinert und so die Gefahr beseitigt. Wieder im Gerätehaus angekommen, konnten wir uns beim Mittagessen stärken.  Nach einer kurzen Mittagspause ertönte erneut die Sirene, allerdings war der Ton ein  anderer. Die Kinder und Jugendlichen sprangen trotz allem auf um sich umzuziehen. Sie wurden aber von ihren Betreuern gebremst, denn diesmal lief die „Richtige“ Sirene auf dem Rathausdach. Für die Jugendfeuerwehrmitglieder war dies ein ungeplantes Highlight, von der Alarmierung bis zum Ausrücken der Einsatzkräfte dabei zu sein. Während die Erwachsenen beim Einsatz waren haben wir die entstandene Freizeit für Teambildende Maßnahmen genutzt. Dabei mussten wir unsere Teamfähigkeit unter Beweis stellen, denn dies ist ein wichtiger Bestandteil der Kameradschaft. Am Nachmittag erklang dann das Stichwort „VKU“. Die Jugendlichen Einsatzkräfte besetzten das Löschfahrzeug und den Rüstwagen. Gemeinsam fuhren wir zur Firma Berkner wo wir auf einen Verkehrsunfall mit einem beteiligten PKW stießen. Durch die Ausbilder wurde uns gezeigt wie man mit kleinsten Mitteln eine Tür öffnen kann. Danach durften wir unter Aufsicht, mittels Federkörner,  die Scheiben am Fahrzeug entfernen. Im Gerätehaus angekommen wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und wir konnten zum Abendbrot übergehen. Die Pizza lag uns noch im Magen da ertönte auch schon wieder die Sirene, diesmal mit dem Stichwort „FGebäude“. Die Floriansjünger besetzten das Lösch- und Tanklöschfahrzeug gemeinsam mit dem Mannschaftstransportfahrzeug und fuhren zum Einsatzort. Bereits bei der Anfahrt konnten wir die Rauchsäule sehen und somit auf Sicht fahren.  An der Einsatzstelle angekommen, baute die Tanklöschfahrzeugbesatzung eine stabile Wasserversorgung auf. Damit die Gruppe des LF`s den Löschangriff mittels 3 C- Rohren durchführen konnte. Nach einer halben Stunde konnte „ Feuer aus“ an den Gruppenführer gemeldet werden. Somit begannen wir die Schläuche zurück zubauen um wieder das Gerätehaus anfahren zu können. Im Anschluss an den anstrengenden abendlichen Einsatz ließen wir den Tag bei Lagerfeuer und Popcorn ausklingen. Nach einer einsatzfreien Nacht ertönte noch vor dem Frühstück der Sirenenton und wir mussten zum Flächenbrand ausrücken. Mit 3 C-Rohren und dem Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeuges rückten wir dem Flächenbrand zu Leibe. Wieder im Gerätehaus angekommen reinigten wir alle Fahrzeuge und gönnten uns erstmal Frühstück. Denn nun sollten aufregende 24 Stunden zu Ende gehen.
Die Leitung der Jugendfeuerwehr Brandis bedankt sich bei der Firma Berkner für die Bereitstellung des Fahrzeuges sowie der Tischlerei Schuhmann. Außerdem gilt unser Dank auch den Betreuern und Helfern für ihre Unterstützung an unserem 24 Stunden Dienst.